Kulturelle Bildung und Erziehung 2021/22

Endlich wieder buntes Treiben im Schulhaus

 

Voller Freude heißt die Schulgemeinschaft viele verschiedene Kulturschaffende im Schulhaus willkommen. Seit Schuljahresbeginn dürfen wir nun wieder – unter Einhaltung der jeweils geltenden Hygienemaßnahmen – unterschiedliche Workshops für die Schülerinnen und Schüler anbieten. Dies haben wir der großzügigen Unterstützung durch das Kultusministerium und die Regierung von Niederbayern zu verdanken, sowie dem Lions Club Eggenfelden.

 

So schallen mittwochs und donnerstags fröhliche Melodien durch das Haus, formiert sich doch gerade eine Schülerband. Die Klasse 3 genießt einmal in der Woche die entspannende Wirkung des Yogakurses. Die älteren Schülerinnen und Schüler gestalten freitags eine Graffiti-Wand mit ihren eigenen Bildideen. Außerdem dürfen wir uns alle auf eine kleine Präsentation der Tanz- und Designgruppe freuen: Die Klasse 5 übt sich nicht nur im körperlichen Ausdruck, sondern auch an den Nähmaschinen.

 

Dieses bunte fröhliche Treiben bereichert den Schulalltag bis zu den Herbstferien.

 

Daneben können wir nun auch wieder mit drei Klassen mittwochs innerhalb der Kulturwerkstatt arbeiten. Hier wählen die Schüler stets für ein Trimester einen Kurs aus, an dem sie sich beteiligen möchten. Folgende Arbeitsgemeinschaften stehen zur Auswahl:

 

  • Jump and chill (Bewegungsangebot)
  • Let`s dance (Tanzchoreographien)
  • Radio Star (Schulradio)
  • Ist das Kunst? (Kunst mit Alltagsmaterialien)
  • Gehirnjogging
  • Percussion

 

Das Kulturteam, das sich aus den Lehrkräften zusammensetzt, die die Arbeitsgemeinschaften anbieten mit Unterstützung einer Kollegin aus Simbach a. Inn, überlegt sich darüber hinaus für die ganze Schulgemeinschaft regelmäßige Aktionen, oft jahreszeitlich angepasst. Die Planungen zur ersten Herbstaktionen laufen.

 

 

Eine „black box“ wird zum Graffiti-Kubus

 

Unter dem Motto „Wir machen die Schule ein wenig bunter“ startete in der zweiten Schulwoche unser Graffiti-Projekt mit Marcel Bader, der mit „Dein Atelier“ in Pocking eine Kulturwerkstatt betreibt.

 

Jede der drei Gruppen gestaltete an einem Freitag eine Wand auf dem Graffiti-Kubus auf dem Pausenhof der Betty-Greif-Schule. Während einer Vorstellungsrunde berichteten die Schüler zunächst über ihre Erfahrungen und Begegnungen mit Graffiti. Natürlich kam auch schnell die Frage nach der Legalität des Graffiti- Sprayens auf.

 

Wie echte Sprayer überlegten sich die Schülerinnen und Schüler natürlich auch einen eigenen Künstlername, der von „Asha, DE13, Naruto, Godi und Jojo 66“ reichte.  Dieser TAG (=stylisierte Name) wurde in unterschiedlichen Anordnungen, Größen und Formen zunächst auf Papier geübt und später als Schablone ausgeschnitten.

 

Danach überlegte sich die Gruppe einen Hintergrund, den sie auf einer Wandseite der „black box“ gestalten wollten.  Dabei wurde ein Weltraum-, und Guccihintergrund, sowie ein bunter Farbverlauf gewählt. Dann durfte endlich geschüttelt und gesprüht werden!

Mit Hilfestellung des Künstlers Marcel Bader wurde als erstes der Hintergrund gestaltet und anschließend verewigten sich die jungen Künstler mit ihrer TAG-Schablone. Zum Schluss durften alle Sprayer eine Spannplatte nach Belieben besprühen.

 

 Diese wurde noch für ein paar Tage in der Schule ausgestellt, bevor sie endlich mit nach Hause genommen werden durfte und mit Sicherheit eine besondere Erinnerung an diesen Tag darstellt.

 

 

Unsere Schülerband

 

Gleich in der ersten Schulwoche kam Hr. Zoidl zu uns, der uns seine musikalische Projektidee vorstellte. Er hat uns auch gleich das Lied, das er mit uns als Band erarbeiten wollte vorgestellt und erklärt, welche Instrumente möglich wären. So gab es Keyboard, Gitarre, Schlagzeug, Xylophone, Bassgitarre und natürlich den Gesang zu Auswahl.

 

In der nächsten Stunde ging es dann schon direkt ran an die Instrumente. Jeder durfte ausprobieren, welches Instrument ihm am meisten zusagt. Als jeder etwas für sich gefunden hatte gingen die Proben gleich richtig los.

 

Wir waren alle sehr überrascht, wie schnell das Zusammenspielen klappte, obwohl die meisten von uns vorher noch nie ein Instrument gespielt hatten und auch nur wenige von uns Noten lesen konnten. Doch Herr Zoidl erklärt einfach alles so toll und hilft jedem beim Spielen seines Instrumentes.

 

In der dritten Stunde haben wir uns dann schon einen eigenen Text zu dem Lied überlegt.

 

Es macht uns allen echt großen Spaß. Momentan arbeiten wir daran, das Tempo etwas zu erhöhen, um den Song noch fetziger zu machen. Dann sind wir bereit für den ersten Auftritt.

 

Bis es soweit ist, gibt es bereits jetzt einen passenden Ausschnitt der Kultur-AG Radio Star – Schulradio.

 

 

Autorenlesung in Simbach a. Inn

 

Am 8. Oktober 2021 genossen auch die Klassen 2/3 und 4/5 in Simbach am Inn eine Autorenlesung der beiden Autoren Susanne Knauss und Martin Selle. Die gültigen Corona-Regeln wurden dabei natürlich beachtet.

 

In Simbach zog sich ebenfalls das Motto von Susanne Knauss („Aus lesenden Kindern werden denkende Erwachsene“) durch den Tag. Die Schülerinnen und Schüler wurden schnell in den Bann der Lesungen gezogen und lauschten aufmerksam den beiden Büchern. Gemeinsam als Klasse konnte die Klasse 2/3 ein Buch für die gemeinsame Klassenbücherei gewinnen. Für David erreichte der Tag seinen persönlichen Höhepunkt, als er ein handsigniertes Buch von Susanne Knauss überreicht bekam. Alle anderen Kinder freuten sich über Autogrammkarten und Anhänger. 

 

Auch in der Klasse 4/5 gab es einen Gewinner. Tobias hat das Buch „Mission Waldanien“ von Martin Selle gewonnen. Die Klasse war begeistert und konnte dem Autor einige Fragen bezüglich seines Berufes und Karriere stellen. Das Highlight für unsere Klasse war es, als wir Bücher für unsere Leseecke erhalten haben.

 

Die Begeisterung der Schülerinnen und Schüler zeigte sich anschließend auch in einer regen Buchbestellung bei Susanne Knauss. Wir freuen uns schon sehr auf unsere signierten Bücher und sagen herzlich Danke!

 

 

Yoga für Kinder

 

Unter der Anleitung von Raphaela Mühlbauer-Sobek nahm eine Kleingruppe der Klasse 2/3 in Simbach a. Inn insgesamt 6 mal an einem Yoga-Kurs für Kinder teil.

 

Zu Beginn jeder Einheit wurden wichtige Grundsätze zur Durchführung vermittelt und wiederholt. Besonders hervorzuheben war dabei, dass Yoga keinen Wettbewerb darstellt und es jeder und jede die Übungen so gut macht, wie er oder sie es kann. Diese Sichtweise zog sich durch alle Einheiten und ermöglichte es den Schüler/innen, in einer angenehmen Atmosphäre grundlegende Yoga-Elemente kennenzulernen.

 

Ein gemeinsames Aufwärmspiel ließ die Kinder ankommen und warm werden. Besonders beliebt war dabei das Gefrierspiel, bei dem freie Bewegung mit ersten Yoga-Elementen kombiniert wurde. Anschließend wurde der gesamte Körper mit Hilfe des Sonnengrußes (in einer angepassten Form für Kinder) gedehnt und mobilisiert.

 

Die kindgerechten Yoga-Figuren wurden anschließend mit Hilfe einer Geschichte erarbeitet, geübt und umgesetzt. So erkundeten die Schüler/innen beispielsweise die Schatzinsel oder unternahmen eine Reise auf den Löwenberg. Hier war es wichtig, dass die Schüler/innen leise mitmachten und sich auf sich selbst konzentrierten.

 

Eine gemeinsame Entspannungsphase am Ende jeder Einheit rundete das Angebot ab. Hier war es sehr bemerkenswert, wie gut sich einige auf diese Phase einlassen konnten und wie ruhig sie dabei wurden.

 

Über die Einheiten hinweg konnten bei allen Kindern Verbesserungen der Beweglichkeit, Konzentration, Kraft und des Gleichgewichts beobachtet werden. Für zuhause und den alltäglichen Unterricht wurden uns noch Übungen und Figuren gezeigt, sodass die positiven Entwicklungen aufrecht erhalten werden können.

 

Wir sagen herzlich „Danke“ für die schöne Zeit und „Namaste“!

 

Eben ebenso großes Dankeschön geht an den Lions Club Rottal-Inn, der mit seiner finanziellen Unterstützung den Yoga-Kurs erst möglich gemacht hat.

 

 

Gemeinsam auf Kissen sitzen

Kooperation der evangelischen Kindertagesstätte Pfarrkirchen mit unserer Schulvorbreitenden Einrichtung (SVE)

 

Zu einer ganz besonderen Form des Theaters hat die benachbarte ev. Kindertagesstätte hier in Pfarrkirchen sieben unserer SVE-Kinder eingeladen:

 

Eine Sitzkissenoper – dargebracht vom Theater an der Rott Eggenfelden.

 

Bei diesem musikalischen Erzähltheater wurden den gespannt zuhörenden Kindern im Kindergartenalter verschiedene Opernmotive sowie Elemente aus Märchen von Hans-Christian Andersen auf spielerische und eingängige Weise dargebracht. Immer wieder wurden die jungen Zuhörer aktiv in das Geschehen mit einbezogen und konnten sich mit all ihren Fragen und Ideen einbringen. Begeistert spendeten sowohl alle Kinder als auch ihre Erzieherinnen einen großen Applaus für den Pianisten und die Sängerin.

 

Wir aus der Schulvorbereitenden Einrichtung bedanken uns ganz herzlich bei Hr. Fech (Studienrat im Förderschuldienst) und Frau Luz (Leitung der ev. Kindertagesstätte), die diese Aktion für uns möglich gemacht haben.

 

 

Sankt Martins-Umzug der SVE

 

In der gleichen Woche wie die Sitzkissen-Oper fand dann auch gleich die nächste besondere Aktion in der SVE statt. Am 11.11. feierten die Kinder im Kindergartenalter das Martinsfest. Stolz zogen alle mit ihren selbstgebastelten leuchtenden Laternen singend um das Schulhaus. In der SVE-Gruppe selbst spielten einige Kinder dann die Martinsgeschichte voller Inbrunst nach, was ihnen den Applaus und ein großes Lob einbrachte. Die beiden Gruppenleiterinnen – Angela Bauer-Baumgartner und Kathrin Girnghuber – sprachen gemeinsam mit den Kindern darüber, welche und wie viele gute Taten St. Martin vollbracht hat. Natürlich wollen die Kinder dem heiligen Martin darin nacheifern. Im Anschluss teilten die Kinder selbstgebackene Martinsgänse untereinander auf. Bei einer feierlichen Brotzeit am festlich gedeckten Tisch fand das Fest seinen Ausklang.