Eine Bücherei auf Rädern

Fast ein halbes Jahr lang haben einige Lehrerinnen auch mit Unterstützung von einigen Schülern die Einrichtung der mobilen Schülerbücherei vorbereitet. Dabei war viel Kreativität gefragt: Woher bekommen wir die Bücher? Gibt es überhaupt einen Raum für die Bücherei? Wie organisieren wir die Ausleihe? Und wer kümmert sich um was? ….

 

Mit viel Einsatzbereitschaft wurden alle Hürden genommen und die Lehrerinnen einigten sich auf eine bewegliche, rollende Bücherei in zwei Schränken. Bücher also, die zu den Schülerinnen und Schülern kommen; Bücher, die ansprechend dargeboten zum Lesen verlocken sollen.

 

Und dann war da die großzügige Unterstützung durch die Stadtbücherei Pfarrkirchen, die uns all jene aussortierten Bücher überlassen hat, die ohne Corona im Flohmarkt gelandet wären.

 

Auch die Buchhandlung Böhm aus Pfarrkirchen spendete einige wunderschöne Kinderbücher.

 

Vollkommen überraschend kam auch noch eine Privatperson auf unsere Schule zu, die von unseren Schulbüchereiplänen erfahren hatte: Neben 48 TKKG-Bänden kamen noch viele Pferdebücher hinzu.

 

All diese wunderbaren Spenden galt es dann für das Büchereiteam zu sichten, zu katalogisieren, zu ordnen und mit einem Ausleihsystem zu versehen.

 

Und dann ging es endlich an die Planung einer fröhlichen Eröffnungsfeier.

 

Am letzten Tag vor den Pfingstferien war es dann soweit: Die im Kulturteam vorbereitete Dekoration schmückte die Aula, in der sich die gesamte Schulgemeinschaft versammelt hatte.

 

Mit einer kleinen Performance stimmten die Neuntklässler auf die „Schülerbücherei“ ein und die Kinder aus der Schulvorbereitenden Einrichtung verwandelten sich in leibhaftige „literarische Figuren“, wie z.B. in den „Regenbogenfisch“, einen Ritter oder die „kleine Hexe“. Das Schülerbüchereiteam präsentierte dann die eigentlichen Hauptdarsteller: Die mobilen Wagen der Schülerbücherei – vollgepackt mit spannenden, witzigen, aufregenden, fröhlichen, liebevollen und heimeligen Büchern.

 

Gleich im Anschluss an die beschwingte Feier standen die Wagen zur Ansicht bereit und der Zulauf bei der Ausleihe für die Zeit der Pfingstferien war groß und so soll es auch bleiben.

 

Großzügige Spenden durch Feinmechanik

Mit großer Leidenschaft spricht Karl Prinz bei einem Besuch an der Betty-Greif-Schule von seinem großen Hobby – dem Reparieren von Uhren.

 

Dies betreibt er schon seit vielen Jahrzehnten – seitdem seine Tochter ihn, den studierten Ingenieur, gebeten hat, eine für unreparierbar eingeschätzte Uhr doch einmal anzusehen. Und da ihm es mit viel Tüftelei glückte, dieses besondere Stück wieder gangbar zu machen, sprach sich dies im Bekanntenkreis schnell herum.

 

Die Nachfrage nach seiner sicheren Hand bei den Reparaturen ist so gestiegen, dass er sich zum Ruhestand ein „Uhrenhäuschen“ errichtete, eine kleine Werkstatt, in der er sich in aller Ruhe den „Sorgenkindern“ unter den Uhren widmen kann.

 

Und da Herr Prinz nie etwas für die aufwändige Arbeit verlangt, spenden die zufriedenen Kunden nach eigenem Ermessen. So füllt sich das aufgestellte Sparschwein bei Familie Prinz regelmäßig.

 

Zur großen Freude der Schülerinnen und Schüler der Betty-Greif-Schule Pfarrkirchen-Simbach a. Inn darf immer wieder die Schulleiterin Susanne Prinz-Fuest eines dieser Schweinchen z.B. für die „Pause für alle“ plündern.

 

Was für ein wunderbares großartiges ehrenamtliches Engagement von Herrn Prinz.

 

Die gesamte Schulgemeinschaft bedankt sich auf das herzlichste bei ihm.

 

Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Erlach

Ebenfalls im Zeichen der „Alltagskompetenzen“-Projekttage stand der Ausflug der Klassen 2/3 und 4/5 aus Simbach am Inn zur Freiwilligen Feuerwehr Erlach.

 

Lange haben wir uns auf diesen Ausflug gefreut und endlich war es soweit. Mit viel guter Laune begaben wir uns am Mittwochmorgen auf den Fußweg zum Feuerwehrhaus in Erlach, einem Stadtteil von Simbach a. Inn. Bei der Ankunft machten die Schülerinnen und Schüler bereits große Augen, als bereits das Löschgruppenfahrzeug vor der Garage stand. Nach einer herzlichen Begrüßung wurde uns erklärt, was bei einer Alarmierung passiert und wie man einen Notruf richtig absetzt.

 

Anschließend durften wir in 4 Gruppen viele Einsatzbereiche der Feuerwehr hautnah kennenlernen.  An jeder Station wurden wir von den Feuerwehrmännern und -frauen mit großer Freude begleitet und angeleitet. Der zuvor gelernte Notruf wurde gleich in der Praxis erprobt und  die stabile Seitenlage an einer Puppe geübt. Spielerisch durften wir bestimmte Aufbauten nach Anleitung zusammenpuzzlen, mit Hilfe von Funksprüchen gleiche Duplo-Bilder stecken und sogar mit einer Wärmebildkamera in einem Raum voll (ungefährlichem) Rauch nach Personen suchen.

 

Mit absoluter Begeisterung schnappten sich die Kinder die bereitgestellten Übungsschläuche und versuchten, Tennisbälle von Pylonen zu schießen und auf den „Feuerwehrdino“ zu zielen. Die Erklärungen zur umfangreichen Ausrüstung und die Vorstellung der Fahrzeuge beeindruckte alle sehr. Das große Highlight war es, im Löschgruppenfahrzeug sitzen zu dürfen. Einstimmig wurde beschlossen, dass dies ein richtig cooler Schulbus wäre.

 

Am Heimweg machten wir noch einen Zwischenstopp bei einer Eisdiele, um den Schultag gemütlich ausklingen zu lassen.

 

Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Freiwilligen der Feuerwehr Erlach, die uns diesen schönen Ausflug ermöglicht haben. Er wird uns sicher lange in bester Erinnerung bleiben.

 

Buntes Treiben bei der ersten Maidult

Große Vorfreude machte sich schon Tage vorher im Schulhaus breit, als ein Flyer des Kulturteams alle Schülerinnen und Schüler zur ersten Maidult an der Betty-Greif-Schule einlud. Außerdem durfte jeder in Tracht kommen – das verhieß, lustig zu werden.

 

Und genau so war es dann auch: Schwungvoll begrüßte die Schulleiterin alle Schülerinnen und Schüler und übergab den Auftakt der Feier an die schulhausinterne Tanzgruppe „Let`s dance“. Der mitreißende Tanz der Jugendlichen aus der Kultur-AG sorgte gleich für gute Stimmung und die Zuschauer spendeten großen Beifall.

 

Nun ging es – von typischer Festtagsmusik begleitet – an die Herausforderungen: Wer wird die Maßkrüge am längsten stemmen können? Wer wird Sieger beim Sackhüpfen? Wird jeder eine Breze schnappen können und wer wird die „Reise nach München“ gewinnen? Gescheppert hat es ausführlich beim Dosen werfen.

 

Der lustige Trubel sorgte für viel Spaß und strahlende Gesichter – sowohl bei den Kindern und Jugendlichen als auch bei den Lehrkräften.

 

Ein großes Dankeschön geht an das umtriebige Kulturteam, das neben der Organisation der Maidult auch die Dekoration dazu übernahm.

 

Im nächsten Jahr gibt es dann auch einen Maibaum – versprochen.

 

Aktion „Grüner Pausenhof“ in Simbach

Derzeit finden an unserer Schule Projektwochen zum Bereich „Alltagskompetenzen“ statt. Die Schülerinnen und Schüler sollen Fähigkeiten entwickeln, sich im Alltag zurechtzufinden und Handlungsstrategien für alltägliche Herausforderungen aufbauen. Dazu gehört natürlich auch ein Verständnis für unsere Natur sowie ein Bewusstsein für die Umwelt.

 

In diesem Zusammenhang machten sich Klassen 2/3 und 4/5 aus Simbach a. Inn am vergangenen Freitag auf, gemeinsam den Pausenhof der Betty-Greif-Schule zu begrünen.

 

Vorab sammelten die Schülerinnen und Schüler im Sinne des sogenannten Upcyclings Behälter wie leere Dosen oder Gläser und bemalten sie bunt. Anschließend wurden wichtige Informationen rund um das Säen und Pflanzen erarbeitet.

 

Am Ende der Woche befüllten die Schülerinnen und Schüler dann in gemeinsamer Partnerarbeit ihre Behälter mit Blumenerde. Jedes Team erhielt ein Samentütchen, das die Schülerinnen und Schüler gemäß der jeweiligen Anleitung gemeinsam einsäten. Die Setzlinge fanden ihren Platz im großen Hochbeet. Zum Schluss wurden die Behälter noch beschriftet. Jetzt heißt es warten, gießen und beobachten!

 

Tatkräftige Unterstützung erhielten wir von der Klasse 6/7, die den Aufbau der Hochbeete fachmännisch betreute.

 

Friedensgebet der Religionen

Die Schülerinnen und Schüler der Betty-Greif-Schule feierten am Donnerstag, 07. April sowie am Freitag, 08.April 2022 ein Friedensgebet der Religionen.

 

Die Schulfamilie versammelte sich hierfür in mehreren Durchgängen sowie an beiden Schulstandorten jeweils im Pausenhof. Zusammen beteten und baten alle gemeinsam für Frieden in der Ukraine und in der Welt. Die Kinder und Jugendlichen setzten ein Zeichen des Friedens, indem sie das Wort „Frieden“ in verschiedenen Sprachen vortrugen, hochhielten und auf dem Pausenhof aufhängten.

 

Zuletzt wünschten sich alle Schülerinnen und Schüler ein „Friede sei mit Dir“ und klatschten rhythmisch zu weiteren Friedensliedern. Ruhig und nachdenklich gingen alle wieder zurück zum Unterricht.

 

Einladung zum 2. Elternsprechtag am 28.04.2022

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

wir laden Sie hiermit zu unserem 2. Elternsprechtag im Schuljahr 2021/22 ein. Dieser findet am Donnerstag, 28.04.2022 in der Zeit von 15:00 bis 17:00 Uhr statt.

 

Aufgrund der derzeit nicht absehbaren Entwicklung und um Ihnen mehrere Möglichkeiten eines Kontaktes mit der Lehrkraft zu ermöglichen, findet der Elternsprechtag hybrid statt. Das heißt, es besteht die Möglichkeit eines präsenten Besuches oder eines Gespräches im digitalen Klassenzimmer der Lehrkraft Ihres Sohnes/Ihrer Tochter. 

 

Der Elternsprechtag bietet eine wichtige Möglichkeit, sich über den aktuellen Lernentwicklungsstand Ihres Kindes zu informieren. 

 

Wir bitten Sie, über das Schulportal oder über einen anderen Weg direkt mit den Klassenlehrkräften einen Termin zu vereinbaren. Eine Terminvereinbarung kann nicht über die Verwaltung erfolgen.